vergrößernverkleinern
Dagur Sigurdsson ist seit 2014 Trainer der deutschen Nationalmannschaft
Dagur Sigurdsson ist seit 2014 Trainer der deutschen Nationalmannschaft © Getty Images

Mit den Testspielen gegen Katar (So., 15 Uhr LIVE auf SPORT1) beginnt für die EM-Helden der Kampf um die Olympia-Plätze. Für den Bundestrainer ist es ein besonders Spiel.

Dank des Europameistertitels mischt das Handball-Nationalteam bei den Olympischen Spielen mit. Doch für die 18 Europameister und die Rückkehrer nach Verletzungen stehen nur 14 Kaderplätze zur Verfügung.

Bundestrainer Dagur Sigurdsson muss daher jetzt genau auf das Auftreten seiner "Bad Boys" in den beiden Testspielen gegen Vize-Weltmeister Katar (So., ab 15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) achten.

"Wir müssen wieder unseren Rhythmus finden. Einige Spieler sind verletzt, andere kommen nach ihren Verletzungen wieder zurück", sagte Bundestrainer Sigurdsson bei SPORT1. "Wir wissen, was Katar kann, die werden voll drin sein."

Mit Blick auf den Kampf um die Olympia-Tickets fügte der Isländer hinzu: "Ich denke jetzt noch nicht daran, welche 14 im Sommer spielen. Ich schaue mir aber an, wie die Jungs drauf sind." 

Die Partie gegen Katar ist zugleich das Abschiedsspiel für Sigurdsson von seinem früheren Bundesligaklub: Bei den Füchsen Berlin war der Isländer sechs Jahre lang als Trainer tätig. 

Von Herbst 2014 bis Sommer 2015 versah der heutige Bundestrainer beide Ämter in Doppelfunktion. Entsprechend emotional dürfte die Atmosphäre in der Max-Schmeling-Halle sein. 

Für SPORT1 werden Moderatorin Anett Sattler und Kommentator Markus Götz aus Berlin berichten. Als Experte begleitet Christian Prokop, Trainer des Bundesligisten SC DHFK Leipzig, die Übertragung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel