vergrößernverkleinern
SG Flensburg Handewitt v SC DHFK Leipzig  - DKB HBL
Christian Prokop tendiert wohl zu einem Verbleib in Leipzig © Getty Images

Die Suche nach einem Nachfolger für Bundestrainer Dagur Sigurdsson wird sich wohl bis nach Weihnachten hinziehen. Der Wunschkandidat sagt offenbar ab.

Bei der Suche nach einem Bundestrainer hat sich der deutsche Handball-Bund offenbar eine Absage von Wunschkandidat Christian Prokop eingehandelt.

Wie mehrere Medien berichten, soll Prokop zu einem Verbleib beim SC DHfK Leipzig tendieren.

"Es gibt nichts Neues zu vermelden", wiegelte DHB-Vizepräsident Bob Hanning gegenüber der Deutschen Presse-Agentur allerdings ab. Bei der Suche nach einem Nachfolger für den nach der WM in Frankreich (11. bis 29. Januar) scheidenden Dagur Sigurdsson verspürt der Verband keinen Zeitdruck.

"Eine Entscheidung in diesem Jahr ist eher unwahrscheinlich", sagte Hanning. Prokop hatte zuletzt angekündigt, sich nach dem Leipzig-Spiel bei der SG Flensburg-Handewitt (Mittwochabend) zu seiner Zukunft zu äußern. Sein Vertrag bei den Sachsen läuft noch bis 2021.

Im Falle einer Absage Prokops wäre Markus Baur vom TVB Stuttgart der Top-Kandidat. "Es gibt keinen neuen Sachstand", sagte Hanning und bestätigte "konstruktive Gespräche" mit beiden Kandidaten. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel