vergrößernverkleinern
Tag Des Handballs 2017
Christian Prokop wird das DHB-Team 2019 zur Heim-WM führen, und vielleicht noch zur Heim-EM 2022 © Getty Images

EHF-Präsident Wiederer räumt der deutschen Bewerbung für die EM 2022 sehr gute Chancen ein. Die Hallen-Situation sei ein großes Plus für den DHB.

Der Deutsche Handballbund hat positive Resonanz für seine Bewerbungen um die Europameisterschaften 2022 und 2024 erhalten.

"Wir begrüßen die Bewerbung des DHB ausdrücklich und bewerten sie als sehr positiv", sagte Michael Wiederer, Präsident der europäischen Handballföderation EHF, der Handballwoche.

Deutschland bewirbt sich zusammen mit Dänemark sowie der Schweiz für die EM 2022 und ist alternativ an einer alleinigen Ausrichtung 2024 interessiert.

"Grandiose Hallen-Situation"

"Deutschland verfügt über eine grandiose Hallen-Situation und hat eine starke Infrastruktur. Deutschland ist herzlich willkommen, eine EM auszurichten - auch 2024 allein", sagte Wiederer weiter.

Der DHB hatte sich mit einem "Letter of Intent" bei der EHF beworben, die detaillierten Unterlagen müssen bis zum 1. November eingereicht werden.

Sollte der DHB den Zuschlag erhalten, wäre es die erste Ausrichtung einer Männer-EM in Deutschland.

In diesem Jahr findet hierzulande die Frauen-WM (1. bis 17. Dezember) statt, in zwei Jahren wird Deutschland gemeinsam mit Dänemark die Männer-WM ausrichten. 2018 findet die EM in Kroatien statt, zwei Jahre später erstmals in drei Ländern (Norwegen, Schweden, Österreich).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel