Handball-WM

Aktuelle News & Videos

Die Handball-WM 2017 in Frankreich steht vor der Tür: Zum Auftakt stellt SPORT1 die einzelnen Teilnehmer vor - darunter die üblichen Verdächtigen und krasse Außenseiter. mehr »
Dagur Sigurdsson verlässt den DHB Richtung Japan
Offiziell: Sigurdsson hört nach WM auf
Die Entscheidung ist gefallen: Dagur Sigurdsson hört nach der WM als Bundestrainer auf und wird Nationaltrainer Japans. Der DHB glaubt, dass seine Arbeit fortwirkt. mehr »
Der letzte Testgegner für Uwe Gensheimer und Co. vor der Handball-WM ist Österreich
Bad Boys mit WM-Generalprobe gegen Österreich
Der Fahrplan der deutschen Handballer bis zur WM in Frankreich steht endgültig fest: Letzter Testgegner vor dem Auftaktspiel wird am 9. Januar Österreich sein. mehr »
Fabian Wiede wird der deutschen Nationalmannschaft bei der WM im Januar fehlen
Wiede sagt Sigurdsson für WM ab
Die deutschen Handballer müssen bei der WM im Januar ohne Fabian Wiede auskommen. Der Linkshänder von den Füchsen Berlin wird Anfang Dezember operiert. mehr »
Rhein-Neckar Loewen v KS Vieve Kielce - Velux EHF Champions League
Mannheim bewirbt sich für WM 2019
Weit über 10.000 Menschen finden in der Mannheimer SAP-Arena Platz. Nur eine von vielen idealen Voraussetzungen für die Austragung von WM-Spielen, sagt der Betreiber. mehr »

Handball-WM

# Handball - Olympics: Day 6
Handball / WM
Handballfans droht TV-Blackout bei WM
Thierry Omeyer bei der Handball-WM in Katar
Handball-WM in Katar
Omeyer ist der Beste
Mit seinem vierten WM-Titel wird Frankreichs Torhüter Thierry Omeyer endgültig zur Legende. Lohn ist der Titel als wertvollster Spieler. Die Deutschen gehen leer aus. mehr »
WM 2015, Frankreich, Titel, Trophäe, Thierry Omeyer, Michael Guiguo
Frankreich siegt gegen Gastgeber Katar
Frankreichs goldener Sieg über Katar
Superstar Nikola Karabatic und seine Franzosen krönen sich gegen den umstrittenen Gastgeber Katar mit dem Weltmeistertitel. Der souveräne Triumph hat historische Ausmaße. mehr »
HANDBALL-WC-2015-QAT-POL
Sieg in der Verlängerung
Biegler führt Polen zu WM-Bronze
Der deutsche Trainer Michael Biegler holt mit Polen die dritte WM-Medaille. Der Vizeweltmeister von 2007 muss dafür gegen Titelverteidiger Spanien eine Extraschicht einlegen. mehr »
WM-Noten für Deutschlands Handballer
Weinhold trumpft auf, Kraus geht unter
Kiels Steffen Weinhold ist einer der deutschen Gewinner bei der WM. Auch einige Youngster überzeugen. Michael Kraus nutzt dagegen seine Chance nicht. Die SPORT1-Noten. mehr »
Kretzschmar-Kolumne zum DHB-Team
Sigurdsson ist Anführer der Sympathiewelle
Exklusiv SPORT1-Experte Stefan Kretzschmar ordnet das Auftreten der Deutschen bei der WM ein und erklärt, was zur Weltspitze noch fehlt. Trainer und Kapitän erhalten ein Sonderlob. mehr »

Die Handball-WM 2017 in Frankreich:

Die 25. Handball-WM der Männer findet vom 11. Januar 2017 bis zum 29. Januar 2017 in Frankreich statt. Ausgerichtet wird die WM vom internationalen Handball-Verband IHF, der die WM im Dezember 2011 an Frankreich vergab.

Insgesamt 24 Nationen kämpfen zunächst in einem Gruppenmodus und anschließend in einem K.O.-Modus um den Titel im Handball. Es wird in acht Arenen in ganz Frankreich gespielt. Die Auslosung der Gruppen erfolgte bereits am 23. Juni 2016 im Hotel de Ville in Paris.

Der komplette Spielplan der Handball-WM hier im Überblick.

Austragungsorte der 25. Handball-Weltmeisterschaft:

Die Handball-WM 2017 findet an insgesamt acht verschiedenen Orten über ganz Frankreich statt. Mit dabei sind: Die "Halle Olympique" in Albertville, die "Brest Arena" in Brest, das "Stade Pierre-Mauroy" in Lille, die "Arenes de Metz" in Metz, die "Park&Suites Arena" in Montpellier, die "Exponantes Hall XXL" in Nantes, die "AccorHotels Arena" in Paris und die "Kindarena" in Rouen.

Beeindruckend ist vor allem das "Stade Pierre-Mauroy" in Lille, welches Platz für 27.500 Zuschauer bietet und bereits bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 und beim Davis-Cup-Finale 2015 zwischen Frankreich und der Schweiz als Austragungsort diente.

Die Teilnehmer der WM 2017:

Frankreich ist durch seinen Status als Gastgeber automatisch qualifiziert, dadurch nimmt auch Vize-Weltmeister Katar anstatt des Weltmeisters erneut an der WM teil. Die deutsche Mannschaft ist als amtierender Europameister genauso mit dabei wie Vize-Europameister Spanien und der EM-Dritte Kroatien.

Außerdem qualifizieren sich die Plätze eins bis drei der Asienmeisterschaft 2016, der Afrika-Meisterschaft 2016 und der Panamerika-Meisterschaft 2016.

Komplettiert wird das Teilnehmerfeld der Handball World Championship 2017 durch die neun Gewinner der europäischen Play-Offs (unter anderem Dänemark, Island und Slowenien) und eine Wildcard, die von der IHF vergeben wird. Bei der WM 2017 fällt diese Norwegen zu.

Der Modus der Handball-WM 2017:

Die Weltmeisterschaft 2017 wird zunächst im Gruppensystem ausgetragen, bevor anschließend im K.O.-Modus über den Sieger entschieden wird.

Die 24 Teilnehmer wurden in vier Gruppen zu je sechs Teams eingeteilt, von denen jeweils die besten vier Teams der Tabellen das Achtelfinale erreichen. Innerhalb der Gruppenphase wird nach dem Round-Robin-Modus verfahren, es spielt also jedes Team gegen jeden anderen Gruppengegner genau ein Mal.

Bei Punktgleichheit zwischen zwei Teams nach fünf Gruppenspielen entscheiden zunächst der direkte Vergleich und erst anschließend die bessere Tordifferenz darüber, wer ins Achtelfinale einzieht.

Gespielt werden nach den Regeln des IHF sowohl in der Gruppenphase als auch in der K.O.-Phase zwei Halbzeiten zu je 30 Minuten und in der K.O.-Phase eine eventuelle Verlängerung von zwei Mal fünf Minuten bei Gleichstand nach 60 Minuten.

Sollte auch nach einer zweiten Verlängerung noch kein Sieger gefunden sein, entscheidet ein Siebenmeterwerfen über den Gewinner der Partie.

Geschichte der IHF Handball-WM:

Die Handball-Weltmeisterschaft der Männer 2017 ist die 25. Auflage einer Handball-WM. Zum dritten Mal nach 1970 und 2001 findet die Weltmeisterschaft in Frankreich statt.

Erstmals wurden die Weltmeisterschaften im Feldhandball bereits im Jahr 1938 ausgetragen, damals noch im Deutschen Reich. Anschließend wurde das Turnier erst nach dem zweiten Weltkrieg im Jahr 1954 wieder aufgenommen.

Der letzte Titel für eine deutsche Nationalmannschaft bei der Handball-WM datiert aus dem Jahr 2007, als sich das deutsche Team um Kult-Trainer Heiner Brand im "Wintermärchen" den Titel im eigenen Land sicherte.

Mit insgesamt fünf WM-Titeln ist die französische Handball-Nationalmannschaft Rekordsieger des Wettbewerbs und nach dem Erfolg bei der letzten Handball-WM 2015 in Katar auch der Titelverteidiger.

Das deutsche Team bei der Handball-WM 2017:

Die "Bad Boys", wie die deutsche Nationalmannschaft häufiger genannt wird, sind durch ihren sensationellen Erfolg bei der Europameisterschaft 2016 automatisch für die Handball-Weltmeisterschaft 2017 in Paris und Co. qualifiziert.

Die Deutschen gelten neben Nationen wie Frankreich, Dänemark oder Spanien als Mitfavoriten auf den Titel. In der Gruppe C hat Deutschland eine leichte Auslosung erwischt und spielt gegen Ungarn (13.01.), Chile (15.01.), Saudi-Arabien (17.01.), Weißrussland (18.01.) und Kroatien (20.01.). Alles andere als der souveräne Einzug ins Achtelfinale wäre eine Überraschung. SPORT1 verfolgt die Partien LIVE im Live-Ticker.

Die "Bad Boys" tragen alle ihre Vorrundenspiele bei der Handball-WM 2017 in Frankreich in der nordfranzösischen Hafenstadt Rouen aus und haben gute Chancen, sich im letzten Turnier des ehemaligen HBL Trainers Dagur Sigurdsson als Weltmeister zu krönen.

Handball-WM 2017 Tickets:

Den bisherigen Rekord für die meisten verkauften Tickets hat immer noch die Handball-Weltmeisterschaft 2007 in Deutschland mit 750.000 Karten inne. Die Franzosen hoffen laut eigener Aussage darauf, bei der Handball-WM 2017 über eine Million Tickets zu verkaufen.

Der Vorverkauf mit den ersten 650.000 Tickets lief daher schon frühzeitig im September 2015 an.