vergrößernverkleinern
Spanien-Chile-Handball-WM
Spanien setzte sich deutlich gegen Chile durch © getty

Titelverteidiger Spanien und Gastgeber Katar haben bei der Handball-WM vorzeitig das Achtelfinale erreicht, auch Kroatien und Mazedonien dürfen seit Montag für die K. o.-Runde planen.

Spanien besiegte Außenseiter Chile mit 37:16 (14: 7) und feierte den dritten Erfolg im dritten Spiel. Auch Katar behielt im Topspiel der Gruppe A gegen Slowenien mit 31:29 (18:15) seine weiße Weste.

Mit jeweils 6:0-Punkten stehen Spanien und Katar nun an der Spitze und können nicht mehr von den ersten vier Plätzen verdrängt werden.

In der Vorrundengruppe B schaffte Kroatien souverän den Sprung in die nächste Runde.

HANDBALL WM-Katar-Slowenien
Mahmoud Hassab Alla (l.) erzielte für den Gastgeber gegen Slowenien ein Tor © Getty

Der WM-Dritte gewann gegen Iran mit 41:22 (19: 13) und feierte damit ebenso den dritten Sieg wie Mazedonien, das sich mit 25:22 (13:11) gegen Bosnien-Herzegowina durchsetzte.

Beste Werfer der Spanier, die besonders in der zweiten Hälfte aufdrehten, waren die beiden Linksaußen Cristian Ugalde und Valero Rivera mit jeweils sechs Treffern. Rafael Capote war bei Katars Erfolg mit 12 Toren der entscheidende Mann. Ebenfalls zwölfmal traf Zlatko Horvat bei Kroatiens Kantersieg gegen Iran, erst in der zweiten Halbzeit konnten die Perser dabei nicht mehr mithalten.

In Gruppe B kam Österreich zudem zu einem 25:25 (14:15) gegen Tunesien und hat als Dritter mit drei Punkten gute Chancen auf das Achtelfinale. In einem weiteren Spiel der Gruppe A feierte Brasilien beim 34:29 (16:12) gegen Weißrussland seinen ersten Sieg.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel