vergrößernverkleinern
Quatars Team jubelt nach dem Sieg über Deutschland
Quatars Team jubelt nach dem Sieg über Deutschland © Getty Images

Gastgeber Katar will am Freitag (16.30 Uhr) seinen Höhenflug bei der WM fortsetzen und ins Finale einziehen. Nach dem Viertelfinalsieg gegen Deutschland (26:24) wartet in der Vorschlussrunde Polen auf das Team von Trainer Valero Rivera, den spanischen Weltmeistertrainer von 2013. Beim Sieg gegen das DHB-Team traf dabei keiner der vier gebürtigen Katarer im Kader, bester Werfer war der gebürtige Kubaner Rafael Da Costa Capote mit acht Toren.

Polen, das vom deutschen Trainer Michael Biegler trainiert wird, drehte in der Runde der letzten Acht einen Rückstand gegen Kroatien kurz vor Schluss noch in einen 24:22-Sieg und greift ebenfalls nach dem Finalticket. Zuletzt stand der WM-Auftaktgegner der deutschen Mannschaft 2009 in einem WM-Halbfinale.

Das zweite Semifinale Spanien - Frankreich (19 Uhr) verspricht, ein echter Kracher zu werden.

Der iberische Titelverteidiger konnte sich im Viertelfinale in einer Neuauflage des WM-Finals 2013 gegen Dänemark mit 25:24 durchsetzen, Joan Canellas (THW Kiel) traf erst zwei Sekunden vor Schluss zum Sieg.

Europameister Frankreich hatte deutlich weniger Mühe und qualifizierte sich dank eines 32:23 gegen Slowenien für die Runde der letzten Vier. Beide Halbfinal-Gegner spielen seit Jahren in der Weltspitze mit und sammelten dabei einige Titel.

SPORT1.de begleitet die beiden WM-Halbfinals ab 16.30 Uhr im LIVETICKER. Zudem können Sie über die SPORT1 App und SPORT1.de alle Partien via LIVESCORES verfolgen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel