vergrößernverkleinern
Bad Boys, Dagur Sigurdsson, Kohlbacher, Julius Kühn
Die Bad Boys von Bundestrainer Dagur Sigurdsson haben alle fünf Gruppenspiele gewonnen © Imago

Bei der Handball-Weltmeisterschaft 2017 in Frankreich gewinnt Deutschland auch gegen Kroatien. Nun treffen die Bad Boys im Achtelfinale am Sonntag auf Katar.

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat sich bei der Handball-WM den Gruppensieg gesichert

Im letzten Gruppenspiel gegen Verfolger Kroatien gelang der Mannschaft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson dank einer vor allem in der Defensive starken Leistung ein 28:21 (13:9)-Erfolg.

Video

Im Achtelfinale trifft der Europameister am Sonntag (18 Uhr im LIVETICKER und im LIVESTREAM auf handball.dkb.de) auf Katar. Der Vize-Weltmeister steht bereits als Vierter der Gruppe D fest.

SPORT1 hat alle Informationen rund um die deutsche Mannschaft.

+++ Groetzki moniert fehlende Konstanz +++

"Wir haben nach einem sehr guten Start immer noch Wellen drin, aber insgesamt war die Abwehrleistung sehr gut, auch mit einem starken Andi Wolff hinten drin. Nach dem 19:13 hätten wir es uns nicht nochmal ganz so schwer machen müssen, aber Kroatien ist einfach auch eine sehr starke Mannschaft", lautet Patrick Groetzkis Fazit zum Spiel.

+++ Wolff sah beste Turnierleistung +++

"Wir haben – was uns bei der EM und Olympia schon ausgezeichnet hat – eine sehr harte Abwehr gespielt. Wir haben vorne sehr klug agiert und insgesamt unser bestes Turnierspiel abgeliefert. Das war ein großes Statement, dass wir gegen Kroatien gewonnen haben", meinte Wolff am SPORT1-Mikrofon.

Video

+++ Glandorf muss Rhythmus finden +++

"Kroatien ist eine Weltklasse-Mannschaft, da ist es auch für mich nicht so einfach, den Rhythmus zu finden. Da bin ich auf dem Weg. Wir können sehr zufrieden sein, die Abwehr hat zusammen mit dem Torwart sehr gut gespielt", sagte Glandorf nach der Partie.

Video

+++ Pekeler schwärmt von Einstand +++

Nachrücker Hendrik Pekeler hat sich mit einer hundertprozentigen Wurfausbeute (3 von 3) glänzend eingefügt. "Einen besseren Einstand kann man sich nicht wünschen", freute dich der Kreisläufer der Rhein-Neckar Löwen.

Auch Holger Glandorf brauchte kaum Zeit, um sich einzugewöhnen. Ein Tor war ihm bei zwei Versuchen jedoch nicht vergönnt.

+++ Hanning: "Zeichen an die Konkurrenz" +++

"Das war ein deutliches Zeichen an die Konkurrenz. Die Abwehr hat einen unglaublichen Job gemacht und Andi Wolff hat phasenweise herausragend gehalten. Auch wenn im Angriff noch nicht alles geklappt hat, sind wir für die K.o.-Phase bestens gerüstet", lobte DHB-Vizepräsident Bob Hanning die Bad Boys.

+++ Wolff freut sich auf Katar +++

"Wir haben vor zwei Jahren gegen sie gespielt und auch bei Olympia in Rio. Wir haben gute Chancen, weiter zu kommen. Markovic ist nicht dabei, das macht es vom Papier leichter, aber sie haben immer noch ein starkes Team. Ein Vorteil ist, dass wir nicht den weiten Weg nach Montpellier, sondern 'nur' nach Paris reisen müssen", sagte Deutschlands Torhüter Andreas Wolff, mit 44 Prozent gehaltener Bälle zum MVP der Partie gekürt worden, im Hinblick auf das Achtelfinale gegen Katar.

+++ Kretzschmar begeistert vom DHB-Team +++

+++ Bad Boys zur Halbzeit klar vorn +++

Die Deutschen beeindrucken im Showdown um den Gruppensieg und liegen gegen Kroatien mit 13:9 vorn. Die Abwehr des DHB-Teams packt beeindruckend zu, auch die nachnominierten Holger Glandorf und Hendrik Pekeler setzen Akzente.

+++ DHB erstmals mit Glandorf und Pekeler +++

Während Rune Dahmke abgereist und gegen Kroatien nicht dabei ist, stehen Nachrücker Holger Glandorf und Hendrik Pekeler erstmals mit auf der Platte.

Die beiden wärmen sich mit den Bad Boys auf für das Endspiel um den Gruppensieg gegen die starken Kroaten.

+++ Glandorf im Teamhotel angekommen +++

Der nachnominierte Holger Glandorf ist im Teamhotel des DHB angekommen. Glandorf, der sich in den vergangenen Tagen in Flensburg fit gehalten hat, schraubte die hohen Erwartungen an ihn etwas herunter: "Ich bin nicht der Heilsbringer für eine Medaille. Das wird harte Arbeit."

Video

+++ Pekeler ersetzt Dahmke +++

Nicht nur Holger Glandorf rückt für die Kroatien-Partie in den Kader, mit Hendrik Pekeler kommt ein weiterer neuer Spieler. Der Löwen-Abwehrmann ersetzt Rune Dahmke, der dafür nach Hause muss.

Sigurdsson will mit Europameister Pekeler die zuletzt nicht immer sattelfeste Abwehr stärken: "Ich hatte den Plan mit Pekeler schon länger im Hinterkopf. Er gibt uns mehr Stabilität im Mittelblock, er ist unser Joker."

Pekeler wollte eigentlich auf die EM verzichten, hielt sich aber für den Notfall bereit.

Video

+++ Pressekonferenz LIVE +++

Bundestrainer Dagur Sigurdsson und DHB-Vizepräsident Bob Hanning blicken auf die Partie gegen Kroatien.

SPORT1 verfolgt die Pressekonferenz via facebook.

+++ Modus der Handball-WM 2017 +++

Der Modus entspricht dem der vergangenen Weltmeisterschaften. 24 Mannschaften nehmen an der WM teil. Gespielt wird in vier Sechser-Gruppen, die jeweils besten vier Teams erreichen das Achtelfinale (Alle Gruppen im Überblick).

Anschließend geht es im K.o.-System bis zum Titel weiter. Die jeweils Fünften und Sechsten der Gruppen spielen im President's Cup die Plätze 17 bis 24 aus.

Als Titelverteidiger geht Gastgeber Frankreich ins Turnier. Bei der letzten Handball-WM 2015 in Katar landete das deutsche Team auf dem siebten Platz.

+++ WM im Livestream und im Liveticker +++

Die Deutsche Kreditbank AG (DKB) zeigt die Spiele der deutschen Nationalmannschaft sowie ausgewählte Topspiele im kostenlosen LIVESTREAM im Internet auf der Seite handball.dkb.de.

SPORT1 begleitet sämtliche Spiele des Turniers im LIVETICKER.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel