vergrößernverkleinern
Stefan Kermas Hockey
Trainer Stefan Kermas holt mit seiner Mannschaft WM-Bronze © Imago

Die deutschen Hockey-Männer haben bei der Hallen-WM in Leipzig einen versöhnlichen Abschluss geschafft und sich Bronze gesichert.

Die Mannschaft von Trainer Stefan Kermas schlug Außenseiter Iran am Sonntag mit 13:2 (5:2) im kleinen Finale. Alexander Otte traf fünfmal, Tobias Hauke und Thil Stralkowski jeweils doppelt.

"Ich bin zufrieden mit dem positiven Abschluss, aber insgesamt überwiegt eindeutig die Enttäuschung", sagte Kapitän Moritz Fürste: "Das Ziel war eindeutig der Titel."

Auch Kermas, dem Bundestrainer Markus Weise den Platz auf der Bank überließ, war nicht ganz glücklich: "Mit der Turnierleistung insgesamt bin ich einverstanden. Unser Anspruch war jedoch der Titel."

Am Samstag war die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) erstmals bei einer Hallen-WM im Halbfinale gescheitert.

Gegen die Niederlande hieß es am Ende 5:6 (4:4, 1:4)-Pleite nach Siebenmeterschießen. Die bisherigen Weltmeisterschaften 2003, 2007 und 2011 hatte Deutschland allesamt gewonnen.

Die deutschen Frauen von Bundestrainer Jamilon Mülders erreichten dagegen das Finale.

Die zweimaligen Weltmeister bezwangen Österreich am Samstag souverän mit 7:0 (5:0) und treffen im Endspiel am Sonntag auf die Niederlande. Anschließend messen sich die Niederlande und Österreich im Männerfinale.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel