vergrößernverkleinern
Tobias Hauke
Tobias Hauke brachte Deutschland gegen Großbritannien in Führung © Getty Images

Deutschland wartet bei der Champions Trophy weiter auf den ersten Sieg. Gegen den Gastgeber lässt Tobias Hauke die DHB-Auswahl lange vom ersten Erfolg träumen.

Die deutschen Hockey-Männer warten auch nach dem vierten Spiel der Champions Trophy in London weiter auf den ersten Sieg.

Der Olympiasieger und Titelverteidiger trennte sich im Queen Elizabeth Olympic Park von Gastgeber Großbritannien trotz Halbzeitführung 1:1 (1:0). Mit drei Punkten aus vier Partien liegt das Team des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) vor dem letzten Vorrundenspiel in der Tabelle weiter auf dem vorletzten Platz.

"Das war ein Entwicklungsschritt, den wir für unser Spiel brauchten", lobte Bundestrainer Valentin Altenburg trotz des verpassten Sieges: "Ich denke, wir haben heute sehr viel sehr gut gemacht, hatten leider das Pech, dass der Keeper einen Traum-Tag hatte. Aber insgesamt war das eine reife und echt starke Leistung von allen."

Tobias Hauke (29.) hatte das deutsche Team nach zwei Unentschieden und einer Niederlage mit seinem Treffer kurz vor der Pause vom ersten Sieg träumen lassen, doch dem Briten Ashley Jackson (48.) gelang doch noch der Ausgleich.

Die Auswahl von Bundestrainer Valentin Altenburg tritt in London ohne einige Leistungsträger an. So fehlt beispielsweise Moritz Fürste, der spätestens beim ERGO Masters in Düsseldorf (14. bis 17. Juli) wieder zum Kader gehören wird.

Die Champions Trophy ist ein erster Härtetest auf dem Weg zu den Olympischen Spielen in knapp zwei Monaten in Rio de Janeiro. Am Donnerstag geht es zum Abschluss der Vorrunde gegen die punktgleichen Südkoreaner. Die Entscheidungsspiele werden am Freitag ausgetragen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel