vergrößernverkleinern
Gianni Infantino ist seit Oktober 2009 Generalsekretär der UEFA

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) war auch am Donnerstagabend noch offizieller Kandidat für das Finalpaket der historischen EURO 2020.

"Nein", antwortete Gianni Infantino, Generalsekretär der Europäischen Fußball-Union (UEFA), auf die Frage, ob sich der DFB mit München bereits von der Bewerbung um die beiden Halbfinals und das Endspiel der ersten paneuropäischen EURO zurückgezogen habe.

Damit geht der DFB mit der Allianz-Arena zumindest bis Freitagmorgen weiterhin mit zwei Paketen in die Abstimmung durch das UEFA-Exekutivkomitee am Freitag in Genf. Im Raum steht aber ein möglicher Deal mit England, auf die Finalrunde zugunsten der besseren Chance auf die Ausrichtung der kompletten EURO 2024 zu verzichten.

Die englische FA schickt das Londoner Wembley-Stadion ins Rennen.

Das UEFA-Exko vergibt ab 9.00 Uhr die EURO 2020 in 13 Städte. Beworben hatten sich 19, 17 davon - alle außer die Doppelbewerber München und London - nur für das Standardpaket bestehend aus drei Gruppenspielen und einer Partie der K.o.-Runde.

Hier gibt es alles zum internationalen Fußball

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel