vergrößernverkleinern
Der FC Barcelona wird auch weiterhin in der Primera Division spielen

Der Liga-Ausschluss des FC Barcelona ist wohl vom Tisch.

Kataloniens Ministerpräsident Artur Mas verzichtet auf das geplante Unabhängigkeitsreferendum, das die Region möglicherweise von Spanien abspalten sollte.

Der Regierungschef erklärte, dass die gesetzlichen Grundlagen für eine Abstimmung am 9. November nicht gegeben seien. Dennoch soll an diesem Tag eine Wahl stattfinden, in der der politische Wille der Bevölkerung sichtbar gemacht werden soll.

Barcelona als Hauptstadt von Katalonien hätte bei einer Unabhängigkeit der Region ein Ausschluss der Klubs FC und Espanyol aus der Primera Division gedroht.

"Unser Sportrecht sieht nur für einen nicht-spanischen Staat die Teilnahme an spanischen Wettbewerben vor, und das ist die Enklave Andorra. Für alle anderen Staaten gilt diese Ausnahme nicht. Wenn Katalonien unabhängig wird, können beide Vereine aus Barcelona nicht mehr in der spanischen Meisterschaft spielen", hatte Liga-Präsident Javier Tebas zuletzt in einem Rundfunk-Interview gesagt.

In Katalonien streben große Teile der Bevölkerung nach einer Abspaltung von Spanien.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel