vergrößernverkleinern
Im argentinischen Fußball gab es seit 2012 schon 24 Todesopfer

Zwei Anhänger des argentinischen Traditionsvereins Rosario Central sind in der Nacht zum Montag bei Feierlichkeiten nach dem Derby-Sieg gegen Lionel Messis Heimatklub Newell's Old Boys (2:0) getötet worden.

Nach Polizeiangaben wurde ein 39-jähriger Mann erschossen und ein 22-jähriger Mann erdolcht. Sechs weitere Rosario-Anhänger wurden verletzt.

Der argentinische Fußball hat ein wachsendes Gewaltproblem. Es waren offiziell bereits die Todesfälle 23 und 24 seit 2012.

Hier gibt's alles zum internationalen Fußball

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel