vergrößernverkleinern
Vor Spielbeginn waren ungarische Fans noch friedfertig

Die UEFA hat die Verbände Rumäniens und Ungarns wegen der Vorkommnisse im EM-Qualifikationsspiel am 11. Oktober (DATENCENTER: Ergebnisse) mit Zuschauer-Teilausschlüssen und Geldstrafen belegt.

Für das Spiel Rumäniens gegen Nordirland am 14. November sperrt die UEFA Block 122 des Nationalstadions in Bukarest, zudem muss der Verband 32.000 Euro Strafe zahlen.

Ungarn muss am selben Tag in der Partie gegen Finnland mindestens 2500 Sitze sperren und 30.000 Euro zahlen.

Anhänger der Ungarn hatten sich während des Spiels rassistisch verhalten und versucht, den rumänischen Fanblock zu stürmen. Zudem hatten beide Parteien Pyrotechnik abgefeuert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel