vergrößernverkleinern
Neymar spielt auf Vereinsebene beim FC Barcelona

Beim Debüt des Hoffenheimer Bundesliga-Profis Roberto Firmino hat der einmal mehr überragende Neymar Brasiliens Nationalmannschaft zu einem deutlichen Länderspielsieg in der Türkei geführt.

Beim 4:0 (3:0)-Sieg des Rekordweltmeisters in Istanbul war Neymar zweimal erfolgreich.

Der erstmals vom neuen Trainer Carlos Dunga berufene Firmino wurde in der 75. Minute eingewechselt. Neymar erzielte seine Treffer 41 (20.) und 42 (60.) für die Selecao, hinzu kamen ein Eigentor von Semih Kaya (24.) und ein Treffer durch Willian (44.).

Der Wolfsburger Luiz Gustavo wurde in der 85. Minute ausgewechselt, Bayern Münchens Dante war nicht berufen worden.

Die Brasilianer wahrten damit ihre weiße Weste seit dem WM-Debakel im eigenen Land, gewannen unter Dunga zum fünften Mal in Folge bei 12:0 Toren.

Die in der EM-Qualifikation noch sieglosen Türken, deren Trainer Fatih Terim auf die Leverkusener Hakan Calhanoglu und Ömer Toprak verzichtet hatte, zeigten sich in schwacher Verfassung.

Am Sonntag muss der WM-Dritte von 2002 in der EM-Quali in Kasachstan antreten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel