vergrößernverkleinern
Wayne Rooney traf im 101. Länderspiel doppelt

Englands Nationalmannschaft hat das Traditionsduell in Schottland gewonnen und im 112. Duell den 47. Sieg gegen den britischen Nachbarn gefeiert.

Im Celtic Park von Glasgow setzte sich der Weltmeister von 1966 vor allem dank eines starken Kapitäns Wayne Rooney mit 3:1 (1:0) gegen den deutschen Gegner in der EM-Qualifikation durch.

Der Stürmerstar von Manchester United traf in seinem 101. Länderspiel zweimal, erzielte das 2:0 (47.) und das 3:1 (85.). Mit 46 Treffern ist Rooney nun alleinige Nummer drei unter Englands besten Torschützen hinter Bobby Charlton (49) und Gary Lineker (48).

Alex Oxlade-Chamberlain (32.) hatte England in Führung geschossen, Andrew Robertson (83.) Schottlands zwischenzeitlichen Anschlusstreffer erzielt.

Die Schotten liegen in der Qualifikationsgruppe D mit sieben Punkten hinter Polen (10) und Deutschland (7) auf Platz drei.

Im Hinspiel unterlagen die Briten in Dortmund mit 1:2 gegen die DFB-Elf, das Rückspiel findet am 7. September 2015 in Glasgow statt.

Vizeweltmeister Argentinien hat indes sein Testspiel gegen Portugal in Manchester mit 0:1 (0:0) verloren.

Das mit Spannung erwartete "Duell der Weltfußballer" zwischen Lionel Messi und Cristiano Ronaldo entpuppte sich als eine über weite Strecken enttäuschende Begegnung, Raphael Guerreiro erzielte erst in der 90. Minute den Siegtreffer.

Sowohl Real Madrids Star Ronaldo als auch der Argentinier Messi (FC Barcelona) waren bereits zur Pause ausgewechselt worden.

Deutschlands Gruppengegner Polen hat sich nach dem letzten EM-Qualifikationsspiel des Jahres mit einem Remis in die Winterpause verabschiedet.

Gegen die Schweiz kam die Mannschaft von Trainer Adam Nawalka in Warschau zu einem 2:2 (1:1).

Der bislang bei Bayer Leverkusen enttäuschende Josep Drmic (4.) hatte die Gäste früh in Führung gebracht, Artur Jedrzejczyk (45.) und der Ex-Leverkusener Arkadiusz Milik (61.) drehten dann aber zunächst das Spiel, ehe Fabian Frei (87.) zum Endstand traf.

Bei den Polen standen zudem die Bundesliga-Profis Robert Lewandowski (Bayern München) und Pawel Olkowski (1. FC Köln) in der Startelf, bei den Schweizern durften neben Drmic Torhüter Roman Bürki (SC Freiburg), Xherdan Shaqiri (Bayern München) und Valentin Stocker (Hertha BSC) von Beginn an ran.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel