vergrößernverkleinern
Michel Platini verlor bei einer WM mit Frankreich zwei Mal gegen Deutschland

UEFA-Chef Michel Platini hat sich als Befürworter eines deutschen Weltfußballers 2014 geoutet.

"Es gibt viele Spieler, die den Ballon d'Or verdient hätten, aber ich bin der Meinung, dass der Preis in einem WM-Jahr an den Weltmeister gehen sollte", sagte der 59-jährige Franzose am Mittwoch in Madrid.

Er habe dieselbe Auffassung vor vier Jahren nach der Weltmeisterschaft in Südafrika vertreten, so der Präsident der Europäischen Fußball-Union, als er sich für einen spanischen Spieler ausgesprochen habe.

Allerdings teilten sich seit 2008 die Superstars Lionel Messi (Argentinien/FC Barcelona) und Cristiano Ronaldo (Portugal/Real Madrid) den Titel des Weltfußballers.

Messi wurde auch 2010 trotz des spanischen WM-Triumphes in Südafrika gewählt. Viermal triumphierte Messi (2009 bis 2012), zweimal Ronaldo (2008 und 2013).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel