vergrößernverkleinern
Cacau erzielte für Cerezo Osaka in der laufenden Saison fünf Treffer
Cacau erzielte für Cerezo Osaka in der laufenden Saison fünf Treffer © getty

Der ehemalige deutsche Nationalspieler Cacau ist mit Cerezo Osaka aus der japanischen J-League abgestiegen.

Bereits am 33. Spieltag besiegelte eine 1:4-Heimniederlage gegen die Kashima Antlers das Schicksal des Klubs, bei dem Dortmunds Shinji Kagawa einst seine erste Schritte im Profifußball machte.

Cacau wurde zur Halbzeit beim Spielstand von 0:1 eingewechselt, konnte aber keine Akzente mehr setzen. Somit hält Cerezo Osaka bei nur 31 Punkten, was bereits vorzeitig den feststehenden Abstieg bedeutet. Zu Saisonbeginn wurde Cerezo noch vom Deutschen Marco Pezzaiuoli geleitet, der aber Anfang September wegen Erfolglosigkeit entlassen wurde.

Mit fünf Saisontreffern ist der ehemalige Stuttgarter Cacau drittbester Torschütze von Cerezo Osaka.

Während der ehemalige Stuttgarter damit in Japan einen Abstieg verkraften muss, kann ein weiterer ehemaliger Bundesligaspieler wohl schon in einer Woche Historisches feiern.

Der frühere Bayern-Spieler Takashi Usami steht nach 33 Spielen mit Aufsteiger Gamba Osaka an der Spitze der Tabelle.

Beim 3:1-Heimsieg gegen Vissel Kobe sorgte Usami mit einem Doppelpack (37., 49.) selbst für die entscheidenden Akzente und hält derzeit bei zehn Saisontoren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel