vergrößernverkleinern
Die kasachische Nationalmannschaft wäre im Jahr 2026 gerne Heimmannschaft
Die kasachische Nationalmannschaft wäre im Jahr 2026 gerne Heimmannschaft © getty

Die ehemalige Sowjetrepublik Kasachstan will sich um die Ausrichtung der Weltmeisterschaft 2026 bewerben.

Dies kündigte der bisherige Verbands-Präsident Adilbek Schaksybekow, der zuvor seinen Rücktritt angekündigt hatte, in Astana an.

Dies berichtet die Nachrichten-Agentur "Kazinform".

Die WM-Endrunde 2018 soll in Russland bzw. 2022 in Katar stattfinden.

Kasachstan buhlt mit Almaty auch um die Gastgeberrolle bei den Olympischen Winterspielen 2022. Mitbewerber ist Peking.

Von demokratischen Verhältnissen ist man in Kasachstan allerdings weit entfernt.

Seit 1991 wird der neuntgrößte Flächenstaat der Erde vom mittlerweile 74 Jahre alten Präsidenten Nursultan Nasarbajew autokratisch regiert.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel