vergrößernverkleinern
Theo Zwanziger war von 2006 bis 2012 DFB-Präsident
Theo Zwanziger hofft auf mehr Transparenz © getty

Das deutsche FIFA-Exko-Mitglied Theo Zwanziger hofft auf eine Veröffentlichung des brisanten Garcia-Berichts noch vor dem FIFA-Kongress im Mai 2015.

Ethikrichter Hans-Joachim Eckert habe nun "den Schlüssel in der Hand", sagte der ehemalige DFB-Präsident der "Sport Bild": "Entscheidend ist, dass er die Ermittlungen gegen Verdächtige, die gegen den FIFA-Ethikkodex verstoßen haben sollen, intensiv vorantreibt, damit die Verfahren schnellstens abgeschlossen werden und der Garcia-Bericht veröffentlicht werden kann."

Anträge für den Kongress, etwa auf Entzug der WM, müssen bis März gestellt werden.

"Sportpolitische Entscheidungen des Exekutivkomitees und des FIFA-Kongresses sind erst möglich, wenn Transparenz auch für die Öffentlichkeit herrscht", sagte Zwanziger über den Bericht, der die Vergabe der WM 2018 nach Russland und 2022 nach Katar untersucht hat.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel