Video

Weltverbands-Präsident Joseph S. Blatter hat dem ägyptischen Fußball-Verband EFA nach der Zuschauer-Tragödie in Kairo mit 19 Toten Hilfe der FIFA angeboten.

"Wir sind bereit, dem EFA jede Unterstützung zukommen zu lassen, die benötigt wird, um die Auswirkungen der Geschehnisse zu bewältigen", schrieb der 78-Jährige am Montag nach FIFA-Angaben in einem Brief an EFA-Chef Mohamed Gamal.

Blatter kondolierte den Angehörigen der ums Leben gekommenen Zuschauer und sprach der ägyptischen Fußball-Gemeinde sein Mitgefühl aus: "Es ist so traurig, dass ein Fußballspiel, das Freude und positive Emotionen ausstrahlen sollte, auf diese Weise überschattet wird."

In Kairo waren am Sonntag bei einer Massenpanik während des Erstliga-Spiels zwischen Zamalek SC und dem Lokalrivalen ENPPI Club 19 Zuschauer getötet worden. Die Hintergründe der Panik sind noch nicht geklärt.

Die Katastrophe in der ägyptischen Hauptstadt war die zweite Zuschauer-Tragödie am Nil nach 2012, als in Port Said ebenfalls bei einer Massenpanik während eines Fußball-Spiels 74 Menschen ums Leben kamen.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel