vergrößernverkleinern
Markus Babbel ist Trainer des FC Luzern
Markus Babbel kann sich über einen wichtigen Sieg freuen © imago

Markus Babbel ist mit dem FC Luzern der erhoffte Befreiungsschlag im Abstiegskampf gelungen.

Im Kellerduell der Schweizerischen Super League gelang dem Europameister von 1996 mit seinem Team ein eindrucksvoller 4: 0-Erfolg gegen den FC Aarau.

Luzern gab dadurch die Rote Laterne an den FC Sion ab. Aarau ist Vorletzter.

Für Babbel war es nach seiner Amtsübernahme der dritte Sieg im zehnten Spiel.

Remo Freuler brachte Luzern in der 38. Minute per Foulelfmeter in Führung. Dario Lezcano (69.) sowie Marco Schneuwly mit einem Doppelpack (72. und 77.) sorgten nach dem Wechsel für klare Verhältnisse und den höchsten Saisonsieg Luzerns.

Die Heimpartie von Sion am Samstag gegen den FC St. Gallen musste nach 67 Minuten wegen starken Schneefalls abgebrochen werden.

Die Sicherheit der Spieler sei nicht mehr gewährleistet gewesen, sagte Schiedsrichter Stephan Studer.

Ob die Partie fortgesetzt oder komplett wiederholt wird, steht noch nicht fest.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel