vergrößernverkleinern
Ajax Amsterdam untersucht den Vorfall
Ajax Amsterdam untersucht den Vorfall © Getty Images

Die drei Jugendspieler des niederländischen Rekordmeisters Ajax Amsterdam, die eine Polizistin in Zivil am Donnerstag misshandelt haben sollen, sind von ihrem Verein vorläufig gesperrt worden.

"Solange der Fall untersucht wird, werden die betroffenen Spieler keine Fußballaktivitäten ausführen", teilte Ajax Amsterdam mit.

Die Spieler im Alter von 18 und 19 Jahren sind am Freitag von der Polizei wieder freigelassen worden, da sie bisher nicht vorbestraft sind. Ein Spieler, der als Haupttäter gilt, muss sich bei einem späteren Termin vor Gericht verantworten.

Sechs Tage vor den landesweiten Provinzwahlen hat die Politik den Fall aufgegriffen.

Der Rechtspopulist Geert Wilders forderte die Entziehung der niederländischen Nationalität und die sofortige Ausweisung der Spieler in ihre Heimatländer Marokko und Türkei.

"Das ist ein schrecklicher Bericht. Es ist nun eine Angelegenheit für die Polizei, Justizbehörden und Ajax Amsterdam, um das geschehene gründlich zu untersuchen", sagte Sportministerin Edith Schippers: "Ich gehe davon aus, dass diese Parteien die entsprechenden Maßnahmen ergreifen werden."  

Nach einem Bericht der Staatsanwaltschaft ereignete sich der Zwischenfall im Straßenverkehr. Die Frau hupte, weil der Wagen der Spieler die Straße versperrte. Daraufhin griffen die Männer die Frau an. Sie flüchteten vom Tatort und wurden später festgenommen.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel