vergrößernverkleinern
Luiz Gustavo (2.v.r.) trifft zum 3:1 für Brasilien
Luiz Gustavo (2.v.r.) trifft zum 3:1 für Brasilien © Getty Images

Wolfsburgs Luiz Gustavo ist beim Sieg der Selecao in Frankreich zur Stelle. Der Rekord-Weltmeister baut damit seine Erfolgsserie nach dem WM-Debakel weiter aus.

Die Siegesserie des Rekordweltmeisters Brasilien nach dem WM-Debakel im eigenen Land geht weiter.

Die Selecao feierte mit dem 3:1 (1:1) in Frankreich den siebten Erfolg im siebten Spiel seit dem Neustart unter Trainer Carlos Dunga. In der Neuauflage des WM-Endspiels von 1998 erzielte Superstar Neymar das vorentscheidende Tor (57.).

Es war bereits der achte Treffer des 23-Jährigen in der zweiten Amtszeit von Dunga, der nach der WM-Enttäuschung Luiz Felipe Scolari abgelöst hatte.

Firmino glänzt als Vorbereiter - Gustavo trifft

Raphael Varane hatte Frankreich mit einem Kopfball in Führung gebracht (21.). Oscar glich auf Zuspiel des Hoffenheimers Roberto Firmino aus (40.). Den Schlusspunkt setzte der Wolfsburger Luiz Gustavo per Kopf (69.).

Siege feierten auch die Bundesliga-Profis Adrian Ramos (Borussia Dortmund) und Salomon Kalou (Hertha BSC), die ebenfalls als Torschützen glänzten.

Nach einem halben Jahr ohne Bundesliga-Treffer tankte Ramos beim 6:0 (3:0)-Kantersieg der kolumbianischen Nationalmannschaft in Bahrain neues Selbstvertrauen.

Ramos tankt Selbstvertrauen

Der Ex-Berliner, der zur zweiten Halbzeit eingewechselt worden war, traf zum zwischenzeitlichen 4:0 (59.). Superstar Radamel Falcao sorgte mit einem Doppelschlag schon vor der Pause (32. und 36.) für die Entscheidung.

Kalou erzielte vom Elfmeterpunkt das zweite Tor beim 2:0 (1:0) des Afrikameisters Elfenbeinküste gegen Angola - 25 Minuten nach seiner Einwechslung.

Ousmane Viera hatte die Ivorer in der 24. Minute in Führung gebracht. Serey Die vom VfB Stuttgart wurde in der Nachspielzeit ausgewechselt.

Katar landet Coup

Einen überraschenden Achtungserfolg erzielt der künftige WM-Gastgeber Katar. Der umstrittene Ausrichter der Weltmeisterschaft 2022 besiegte in Doha den WM-Achtelfinalisten Algerien mit 1:0 (1:0).

Der gebürtige Bahrainer Ali Assadalla erzielte in der 32. Minute das entscheidende Tor.

Bei der Asienmeisterschaft im Januar waren die Katarer mit drei Niederlagen in der Vorrunde ausgeschieden.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel