vergrößernverkleinern
Carlos Queiroz war seit gut vier Jahren Nationaltrainer des Iran
Carlos Queiroz war seit gut vier Jahren Nationaltrainer des Iran © Getty Images

Irans portugiesischer Fußball-Nationaltrainer Carlos Queiroz hat nach monatelangen Querelen seinen Rücktritt erklärt.

Der 62-Jährige begründete seine Demission nur ein halbes Jahr nach der Verlängerung seines Vertrages bis 2018 gegenüber Medien mit massiver Einflussnahme von außen.

Die Nachfolge des Coaches, der seinen Posten laut der iranischen Nachrichtenagentur IRNA nach den Länderspielen am Mittwoch (25. März) in St. Pölten gegen Chile und sechs Tage später in Schweden räumen wird, ist noch nicht geregelt.

Queiroz hatte Irans Nationalmannschaft vor gut vier Jahren übernommen.

Trotz erheblicher Finanzengpässe aufgrund der UN-Sanktionen gegen sein Gastland führte der ehemalige Trainer von Spaniens Rekordmeister Real Madrid die Asiaten erfolgreich durch die Qualifikation zur WM-Endrunde 2014 in Brasilien, wo der Iran in der Vorrunde ausschied. Beim Asia Cup zuletzt in Australien war für die Iraner im Viertelfinale Endstation.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel