vergrößernverkleinern
FBL-WC2014-AUT-IRL
David Alaba holte mit dem FC Bayern 2013 das Triple © Getty Images

Österreichs Nationalmannschaft hat sich bei ihrem zweiten Auftritt in diesem Jahr mit einem Unentschieden begnügen müssen.

Vier Tage nach dem 5:0 in der EM-Qualifikation in Liechtenstein reichte es für das Team von Bundestrainer Marcel Koller im Test-Länderspiel gegen WM-Teilnehmer Bosnien-Herzegowina zu einem 1:1 (1:0).
Bayern Münchens David Alaba blieb dabei nach der Pause angeschlagen in der Kabine. Der Linksfuß war kurz vor der Halbzeit nach einem Zweikampf mit Bundesliga-Profi Ermin Bikakcic (1899 Hoffenheim) länger behandelt worden.

Eine Diagnose stand allerdings aus.

Janko trifft

Den Führungstreffer in Wien erzielte für die Gastgeber Torjäger Marc Janko in der 34. Minute nach Vorarbeit des Bremers Zlatko Junuzovic, der bis zu seinem 15. Lebensjahr auch die bosnische Staatsangehörigkeit hatte.

Dessen Werder-Kollege Izet Hajrovic erzielte in der 48. Minute den Ausgleich für die Gäste, bei denen
auch der Leverkusener Emir Spahic, der Freiburger Mensur Mujdza und
der Hoffenheimer Ermin Bicakcic zum Einsatz kamen.

Der Stuttgarter Vedad Ibisevic wurde in der 69. Minute zudem eingewechselt.

Özcan weiter ohne Sieg

Torwart Ramazan Özcan von Zweitliga-Spitzenreiter FC Ingolstadt wartet damit auch nach seinem vierten Länderspieleinsatz für Austria auf seinen ersten Sieg im Nationaltrikot. Ebenso wie der Keeper, Alaba und Junuzovic standen auch die Bundesliga-Akteure Kevin Wimmer (1. FC Köln), Florian Klein (VfB Stuttgart) und Julian Baumgartlinger (FSV Mainz) in der Startelf der Gastgeber.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel