vergrößernverkleinern
FC Torpedo Moscow v FC Zenit St Petersburg - Russian Premier League
Hulk (r.) spielt in Russland bei Zenit St. Petersburg © Getty Images

Die UEFA hat offenbar in Erwägung gezogen, ihre Regeln im Bezug auf das Financial Fairplay bei russischen und ukrainischen Klubs zu überdenken.

Die wirtschaftlichen Probleme in den beiden Ländern könnten bei Untersuchungen im Rahmen des Faiplays "als außergewöhnlicher Umstand und mildernder Faktor berücksichtigt werden", sagte ein UEFA-Sprecher der Nachrichtenagentur AP.

Das Financial Fairplay besagt, dass die Klubs im Grunde nicht mehr ausgeben dürfen, als sie einnehmen.

Durch den Währungsverfall in Russland und der Ukraine ist der Finanzplan vieler Klubs jedoch hinfällig geworden.

Der europäische Fußballverband betonte jedoch klar, dass kein Verein komplett von der Einhaltung des Financial Fairplays befreit werden wird. "Die Auswirkungen der Währungsabwertung müssen sorgfältig und von Fall zu Fall beurteilt werden."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel