vergrößernverkleinern
Guus Hiddink ist zum zweiten Mal Nationaltrainer der Niederlande
Guus Hiddink ist zum zweiten Mal Nationaltrainer der Niederlande © getty

Trotz des drohenden Scheiterns in der EM-Qualifikation mit dem WM-Dritten Niederlande schließt Guus Hiddink einen vorzeitigen Abschied als Bondscoach aus.

"Die Abmachungen gelten. Alles andere sind Gerüchte, von denen ich gerne die Quellen wissen würde", sagte Hiddink am Montag, zwei Tage nach dem enttäuschenden 1:1 im Qualifikationsspiel gegen die Türkei.

Die Niederlande liegen in der Qualifikationsgruppe A mit nur sieben Punkten auf Rang drei, das Spitzenduo Tschechien (13 Punkte) und Island (12) scheint bei noch fünf verbleibenden Spielen fast außer Reichweite.

Insbesondere nach dem enttäuschenden 0:2 in Island Mitte Oktober hatte Hiddink in der Kritik gestanden.

Zahlreiche Namen waren bereits als potenzielle Nachfolger gehandelt, Hiddink (68) bekräftigte am Montag aber erneut, dass das Thema nach ausführlichen Gesprächen mit dem Verband KNVB abgehakt sei.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel