vergrößernverkleinern
Kevin Kuranyi spielt künftig für 1899 Hoffenheim
Kevin Kuranyi hat in 13 Saisonspielen 2014/15 sieben Tore für Moskau erzielt © Getty Images

Die Tage von Kevin Kuranyi bei Dynamo Moskau könnten gezählt sein. Nach fünf Jahren Russland will die Familie zurück. Das Geld allein ist nicht ausschlaggebend.

Der ehemalige Nationalspieler Kevin Kuranyi denkt offenbar an einen Abschied von Dynamo Moskau und eine Rückkehr nach Deutschland.

"Vorige Woche gab es das erste Gespräch mit Dynamo, man möchte gern verlängern", sagte der 33-Jährige dem kicker, "ich muss das jetzt mit meiner Familie überlegen. Denn die macht Druck und will nach fünf Jahren langsam nach Hause."

Im Interview mit Sowjezky Sport äußerte sich Kuranyi allerdings anders: "Ich habe schon mehrfach betont, dass ich meinen Vertrag bei Dynamo verlängern möchte. Es passt alles. Russland ist zu einem wichtigem Bestandteil in meinem Leben und dem meiner Familie geworden. Es ist sehr wichtig für mich, hier zu bleiben."

Seit fünf Jahren steht der Ex-Stuttgarter und -Schalker bei Dynamo unter Vertrag und erzielte in dieser Saison in 13 Ligaspielen sieben Treffer für seinen Klub.

Im Falle einer Rückkehr ist sich der Angreifer im Klaren, dass er möglicherweise finanziell Abstriche machen muss. "Ich bin jetzt 33 und weiß natürlich, dass ich solch einen Vertrag wie hier mit 28 nicht noch einmal bekommen werde. Am Geld allein wird es nicht scheitern. Es kommt auf den Verein und das Gesamtpakekt an", betonte Kuranyi im kicker.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel