vergrößernverkleinern
Auf Youness Mokhtar und Twente Enschede kommen harte Zeiten zu
Auf Youness Mokhtar und Twente Enschede kommen harte Zeiten zu © Getty Images

Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Monaten hat der niederländische Fußballverband KNVB Ex-Meister Twente Enschede mit dem Abzug von drei Punkten bestraft.

Der Klub hat wiederholt die finanziellen Auflagen der KNVB-Lizenzkommission nicht erfüllt. Bereits Anfang März waren Twente drei Punkte abgezogen worden.

In der Tabelle der Ehrendivision rutscht der Klub auf den elften Platz ab und hat folglich keine Chancen mehr, sich für einen europäischen Wettbewerb zu qualifizieren. Damit verpasst Enschede eine wichtige Einnahmequelle.

Inzwischen hat Twente einen überarbeiteten Finanzplan eingereicht.

"Bei einem weiteren Fehler gerät unsere Lizenz in Gefahr", erklärte Twente-Direktor Gerald van den Belt dem TV-Sender NOS. Van den Belt sagte, dass der Klub acht Millionen Euro einsparen müsse.

Der Erstligist kündigte bereits die Entlassung von 18 Mitarbeitern an. Dabei handele es sich um Büroangestellte und die gesamte Scouting-Abteilung. Außerdem werde der Klub das Team "Jung Twente" aus der zweiten niederländischen Liga abmelden.

Zudem sollen zwei teure Spieler der ersten Mannschaft zum Saisonende verkauft und darüber hinaus die erfolgreiche Frauenabteilung ausgegliedert werden.

Aus finanziellen Gründen werde auch das einst groß angekündigte Jubiläumsfest zum 50-jährigen Bestehen des Klubs abgesagt, hieß es aus Vorstandskreisen.

Nach dem Gewinn der niederländischen Meisterschaft 2005 übernahm sich der Klub aus Enschede. Für 98 Millionen Euro vergrößerte man die Kapazität des eigenen Stadions von 13.000 auf 30.000 Plätze. Auch erhielten die Spieler höhere Gehälter.

Am 1. April war bereits der langjährige Vorsitzende Joop Münsterman auf Druck des Twente-Aufsichtsrats zurückgetreten. Münsterman war der Initiator der allzu ambitionierten Pläne.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel