vergrößernverkleinern
Diego Maradona führte Argentinien 1986 zum WM-Titel © Getty Images

Fußball-Legende Diego Maradona hat den Weltverband FIFA und seinen Präsidenten Joseph S. Blatter scharf kritisiert.

"Die FIFA ist ein Spielplatz für die Korrupten", schrieb Maradona in einem Beitrag für den englischen Telegraph.

Der 54-Jährige weiter: "Unter Sepp Blatter hat sich die FIFA zu einer Schande und schmerzhaften Peinlichkeit entwickelt für alle, denen der Fußball etwas bedeutet."

Blatter will sich für eine fünfte Amtszeit als FIFA-Boss wählen lassen. Maradona hält den 79-Jährigen für ungeeignet: "Ich nenne Blatter den 'Mann aus Eis', weil es ihm an Inspiration und Leidenschaft fehlt. Wenn er das Gesicht des internationalen Fußballs ist, leben wir an einem sehr schlimmen Ort."

Der Weltmeister von 1986 weiter: "Es gibt eine kranke Bewunderung für Blatter, wie für einen alten Mafia-Boss, der es irgendwie geschafft hat, nicht im Gefängnis zu landen."

Maradona wirft der FIFA-Führung Korruption vor: "Seine Kumpanen haben alles gestohlen bis auf die Möbel in seinem Büro und er behauptet, nichts davon zu wissen. Vielleicht sollten wir ihn 'Heiliger Sepp, der Unschuldige' nennen. Was für ein Witz!"

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel