Video

Der frühere Bundesliga-Profi bricht im Eröffnungsspiel der Copa America gegen Ecuador den Bann. Der Erfolg für die Gastgeber hat aber einen Schönheitsfehler.

Der frühere Leverkusener Bundesliga-Profi Arturo Vidal hat Turnier-Gastgeber Chile einen Traumstart in die Copa America beschert.

Der Mittelfeldstar des italienischen Champions-League-Finalisten Juventus Turin brach zum Auftakt der südamerikanischen Fußball-Meisterschaft beim 2:0 (0:0) gegen Ecuador mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 67. Minute den Bann.

Die rund 48.000 Zuschauer im voll besetzten Nationalstadion der Hauptstadt Santiago bejubelten zudem das 2:0 durch England-Legionär Eduardo Vargas (Queens Park Rangers/83.). Wermutstropfen war die Gelb-Rote Karte für Matias Fernandez in der Nachspielzeit.

Trainer Jorge Sampaoli hatte in der Startelf auch das Bundesliga-Duo Gonzalo Jara (FSV Mainz 05) und Marcelo Diaz (Hamburger SV) aufgeboten.

Chile trifft am Montag am zweiten Spieltag der Gruppe A erneut in Santiago auf Mexiko. Die wie Jamaika als Gäste eingeladenen Nordamerikaner starten am Freitag gegen Bolivien ins Turnier.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel