vergrößernverkleinern
Enrique Sanz
Enrique Sanz ist Generalsekretär des Kontinentalverbands CONCACAF © Getty Images

Die Ethikkomission des Fußball-Weltverbandes FIFA unter Führung des deutschen Richters Hans-Joachim Eckert hat am Montag drei weitere Funktionäre für jegliche nationale und internationale Tätigkeit im Fußball gesperrt. Enrique Sanz, Generalsekretär des Kontinentalverbands CONCACAF (Nord- und Zentralamerika sowie der Karibik), Jean Guy Blaise Mayolas, Vizepräsident des kongolesischen Verbandes, und dessen Generalsekretär Badji Mombo Wantete wurden aufgrund weiterer Erkenntnisse der ermittelnden Behörden ausgeschlossen, wie die FIFA zu Wochenbeginn mitteilte.

Sanz wird vorgeworfen, TV-Rechte verschoben zu haben. Neuste Fakten, die von der Staatsanwaltschaft New York der FIFA vorgelegt wurden, hätten laut Weltverband zu diesem Entschluss geführt. Unterdessen wurde das frühere Exekutiv-Mitglied Nicolas Leoz, von 1986 bis 2013 Präsident der südamerikanischen Verbandes CONMEBOL, in seiner Heimat Paraguay unter Hausarrest gestellt. Der 86-Jährige soll als hochrangiger FIFA-Funktionär Schmiergeldzahlungen angenommen haben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel