vergrößernverkleinern
Die FIFA steckt im Korruptionssumpf
Die FIFA steckt im Korruptionssumpf © Getty Images

Der argentinische Unternehmer, Alejandro Burzaco, der im Rahmen des FIFA-Skandals von Interpol gesucht wurde, hat sich am Dienstag in Bozen gestellt.

Der 50-Jährige, ehemaliger Geschäftsführer des Unternehmens Torneos, wurde seit vergangener Woche gesucht.

Er befindet sich zurzeit in Bozen in Untersuchungshaft.

Als er sich der Bozner Polizei stellte, war er in Begleitung eines italienischen und eines argentinischen Anwalts.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel