vergrößernverkleinern
Rainer Koch ist Vizepräsident des DFB
Rainer Koch ist Vizepräsident des DFB © Getty Images

DFB-Vize-Präsident Rainer Koch hat die Berufung von Verbands-Chef Wolfgang Niersbach ins Exekutivkomitee der FIFA ausdrücklich begrüßt.

"Aus meiner Sicht ist es sehr wichtig und richtig, dass Wolfgang Niersbach einen Sitz im Exekutivkomitee hat", sagte der Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) im Bayerischen Rundfunk.

Der erfahrene Funktionär verwies darauf, dass ausschließlich die UEFA für die Besetzung seiner Exko-Mitglieder zuständig sei.

FIFA-Boss Joseph S. Blatter habe in diesem Fall keine Einflussmöglichkeit: "Es sind eben nicht von Blatter selbst ausgewählte Repräsentanten, sondern von den verschiedenen Kontinentalverbänden [...] entsandte Vertreter. Es ist dies das einzige Gremium, aus dem heraus Veränderungen in Angriff genommen werden können. Ob das gelingt, wird man sehen, aber ich bin ganz sicher, dass Wolfgang Niersbach dort seine Stimme erheben wird."

Zur Korruption im Fußball nach dem jüngsten FIFA-Skandal und der Festnahme von sieben Spitzenfunktionären am vergangenen Mittwoch in Zürich sagte Koch: Das Schlimme in diesen Tagen sei, "dass der Eindruck entsteht, dass der ganze Fußball korrupt sei".

Darunter leide die Basis, wo viele Menschen ehrenamtlich tätig seien.

Deshalb müsse das Fehlverhalten bei der FIFA klar sanktioniert werden.

"Wir müssen noch mehr darauf hinwirken, dass Korruption als Geißel der Menschheit gesehen wird, die vor allen Dingen auch im Fußball nur schädlich ist, keinerlei Vorteile bringt", betonte Koch.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel