Video

Während Lionel Messi beim verlorenen Copa-Finale einen Brust-Tritt abbekommt, muss seine Familie vor pöbelnden und handgreiflichen Fans beschützt werden.

Das Finale der Copa America wird Lionel Messi nicht nur sportlich in schlechter Erinnerung bleiben.

Nicht nur er selber wurde bei der Niederlage gegen Chile im Elfmeterschießen auf dem Platz hart angegangen, auch seine Familie wurde von chilenischen Fans attackiert.

Kurz vor der Halbzeit fingen einige Anhänger an, die Familienmitglieder des Superstars auf der Tribüne zu beschimpfen.

Tritt gegen die Brust

Messis 28 Jahre alter Bruder Rodrigo wurde sogar von einem Gegenstand getroffen, den ein Fan nach ihm warf. Danach wurde die Familie zu ihrem eigenen Schutz in ein TV-Studio gebracht. Auch die Familie von Argentiniens Sergio Agüero wurde im Stadion beleidigt.

Eine heftige Attacke kassierte Messi auch auf dem Rasen: Messi bekam in der 33. Minute einen rotwürdigen Brust-Tritt von Chiles Gary Medel ab.

Der Defensivspieler kam mit dem Fuß herangerauscht, als Messi den Ball stoppen wollte. Der viermalige Weltfußballer sackte zusammen, konnte aber letztlich weiterspielen. Medel half ihm auf und entschuldigte sich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel