vergrößernverkleinern
Carlos Chavez
In Gewahrsam genommen: Carlos Chavez © dpa Picture Alliance

Im Rahmen der Untersuchungen im Korruptionsskandal beim Fußball-Weltverband FIFA ist in Südamerika ein weiterer hochrangiger Funktionär in Gewahrsam genommen worden.

Wie die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Ermittlerkreise meldet, nahm die Polizei in Bolivien am Freitag Carlos Chavez fest, den Präsidenten des nationalen Verbandes FBF und Schatzmeister des südamerikanischen Kontinentalverbandes CONMEBOL.

Chavez wird demnach Korruption im Umgang mit Verbands-Ressourcen zur Last gelegt.

Die Schweizer Polizei hatte am 27. Mai vor dem Kongress des Fußball-Weltverbandes in Zürich auf Antrag der US-Behörden sieben FIFA-Funktionäre festgenommen, darunter auch Vizepräsidenten Jeffrey Webb.

Der 50-Jährige ist bislang der einzige, der sich mit seiner Überstellung an die US-Justiz einverstanden erklärt hat.

Am Freitag bestätigte die Staatsanwaltschaft New York erstmals offiziell, dass Webb sich mittlerweile in den USA befindet.

Die US-Justiz hat Webb und acht weitere Topfunktionäre aus Gremien der FIFA, der CONCACAF (Nord- und Mittelamerika sowie Karibik) oder des CONMEBOL und fünf Vermarkter wegen Beteiligung an Verschwörung, Betrug, Bestechung und Geldwäsche angeklagt. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel