Video

In den vergangenen Tagen verliert die U23 von Mikronesien mit 0:30 und 0:38. Nun erreicht das Team einen neuen Teifpunkt: Gegen Vanuatu setzt es eine 0:46-Niederlage.

Die U23-Nationalmannschaft Mikronesiens hat in der Qualifikation für die Olympischen Sommerspiele 2016 gegen Vanuatu eine historische 0:46-Pleite kassiert.

Für das Team aus dem westlichen Pazifik war es die dritte Packung innerhalb weniger Tage.

Schon gegen Fidschi (0:38) und Tahiti (0:30) war die Mannschaft im Rahmen der Pazifik-Spiele in Papua-Neuguinea ohne Chance gewesen.

Bereits zur Pause stand es in Port Moresby 0:24, alleine 16 Treffer gingen auf das Konto von Vanuatus Stürmer Jean Kaltack.

Mikronesiens australischer Trainer Stan Foster sprach anschließend von einem Spiel zwischen "Jungen und Männern".

Der Erfolg Vanuatus, Nummer 200 der Weltrangliste, bedeutet den höchsten Länderspielsieg im internationalen Fußball. Allerdings kann er nicht als Weltrekord anerkannt werden, weil es sich um U23-Teams gehandelt hatte.

Die Bestmarke hält somit weiterhin Australien mit dem 31:0 gegen Amerikanisch-Samoa in der WM-Qualifikation im Jahr 2001.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel