Video

Der ehemalige Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld erhält ein reizvolles Angebot und sagt Nein. In eineinhalb Jahren hätte er mehr verdienen können als in sieben beim FCB.

Ex-Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld hat ein verlockendes Angebot aus China ausgeschlagen.

Der chinesische Meister Guangzhou Evergrande habe ihm 24 Millionen Euro plus Prämien für 18 Monate als Trainer geboten, berichtete Hitzfeld der Blick: "Ja, es stimmt, dass ich in eineinhalb Jahren mehr verdient hätte als in sieben Jahren bei Bayern München."

Hitzfeld war nach der WM 2014 als Schweizer Nationalcoach zurückgetreten und hatte damit seine Trainerkarriere beendet.

Nun will er sich voll auf sein Privatleben konzentrieren, Geld ist ihm nicht mehr so wichtig.

"In meinem Leben zählen heute mit 66 Jahren andere Sachen - nämlich Gesundheit und die Familie. In einer Woche hei­ratet mein Sohn Matthias. Im September werde ich zum ersten Mal Opa. Meine Frau und ich haben eine wunderschöne Zeit vor uns", so Hitzfeld.

Hitzfeld sollte durch dessen ehemaligen Dortmunder Spieler Julio Cesar, der als Berater viele Brasilianer nach China transferierte, gelockt werden.

Nach Blick-Informationen trafen sich die Chinesen mit Hitzfeld in Zürich und reisten ihm danach sogar in den Urlaub nach Mallorca hinterher. Doch der Meistertrainer ließ sich nicht erweichen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel