vergrößernverkleinern
Mario Götze (r.) erzielte kurz vor seiner Auswechslung das 2:0
Mario Götze (r.) erzielte kurz vor seiner Auswechslung das 2:0 © Getty Images

Der FC Bayern erreicht beim Heimspiel beim Audi Cup das Finale. Der Rekordmeister bezwingt Milan, das Sorgenkind sorgt für die Entscheidung. Lewandowski trifft sehenswert.

Das Highlight hat sich der FC Bayern bis zum Schluss aufgehoben.

FC Bayern Muenchen v AC Milan  - Audi Cup 2015
Mit diesem Schuss stellte Robert Lewandowski vom FC Bayern gegen den AC Mailand den 3:0-Endstand her © Getty Images

Der herrliche Volleyschuss von Robert Lewandowski zum 3:0-Endstand (85.) gegen den AC Mailand war der krönende Abschuss einer souveränen Vorstellung, mit der der deutsche Rekordmeister das Traumfinale beim Audi Cup in München gegen Real Madrid perfekt machte.

Zuvor hatte Juan Bernat die Münchner mit einem abgefälschtem Schuss (23.) in Führung gebracht. Der unter Beobachtung stehende Mario Götze sorgte in der 74. Minute dann für die Entscheidung, ehe Lewandowski den sehenswerten Schlusspunkt setzte. 

"Ich bin sehr zufrieden, dass wir jetzt ein Finale gegen Real Madrid spielen können. Wir haben das gut gemacht heute", sagte Bayern-Trainer Pep Guardiola.

Traumfinale gegen Real

Am Mittwoch trifft der FCB nun im Endspiel des hochkarätig besetzten Turniers auf Real mit Rückkehrer Toni Kroos (ab 20.15 Uhr im LIVETICKER). "Das wollen wir natürlich gewinnen. Wir wollen unser Spiel auf den Platz bringen und alles umsetzen, was wir uns vornehmen", sagte David Alaba im ZDF.

Die Königlichen hatten sich zuvor ohne den verletzten Superstar Cristiano Ronaldo 2:0 (1:0) gegen Tottenham Hotspur durchgesetzt. Schon vor Saisonbeginn erleben die Fans so einen Hauch von Champions League.

Fünf Tage vor dem DFB-Pokal-Spiel beim FC Nöttingen waren die Münchner vor 70.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena dominant. Der Chilene Vidal deutete bei seiner 45-minütigen Heimpremiere und seinem ersten Startelf-Einsatz gleich an, dass er für die Rolle als Nachfolger von Bastian Schweinsteiger bereit ist. Pech hatte der "Krieger" mit einem Lattenkopfball (36.). Zudem traf Pierre-Emile Höjbjerg den Außenpfosten (28.).

Costa überzeugt

Sehr auffällig war erneut 30-Millionen-Einkauf Costa, der den verletzten Franck Ribery erneut glänzend vertrat. Immer wieder setzte der Brasilianer seine Mitspieler bis zu seiner Auswechslung in der Halbzeit gekonnt in Szene und sorgte über die Flügel für viel Gefahr; das 1:0 von Bernat bereitete er vor.

Costa ist bislang bei den Bayern, die am 14. August gegen Hamburg die Bundesliga-Saison eröffnen, der Gewinner der Vorbereitung. Doch auch ohne den Außenspieler blieben die Münchner nach dem Wechsel klar am Drücker und hatten weitere gute Chancen. Eine davon verwertete Götze per Flachschuss.

Den Real-Sieg zuvor hatten die Stars James Rodriguez und Gareth Bale (36. und 79.) gesichert. Weltmeister Kroos trat bis zu seiner Auswechslung (45.) trotz vieler Ballkontakte nicht sonderlich in Erscheinung.

Bei Tottenham agierte der Ex-Kölner Kevin Wimmer solide. Die Spurs spielen am Samstag zum Auftakt der Premier League bei Manchester United mit Schweinsteiger.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel