vergrößernverkleinern
Breno stand von 2008 bis 2012 beim FC Bayern unter Vertrag
Breno stand von 2008 bis 2012 beim FC Bayern unter Vertrag © Imago

Der Ex-Münchener bestreitet für den FC Sao Paulo sein erstes Pflichtspiel seit über vier Jahren. Der 25-Jährige blickt auf das Geschehene zurück und zeigt sich erleichtert.

Nach über vier Jahren Spielpause hat der Ex-Münchner Breno am Sonntag sein Comeback in einem Pflichtspiel gefeiert.

Der 25-Jährige, dessen Karriere wegen der Haftstrafe nach der Brandstiftung in seiner Münchner Villa lange auf Eis lag, wurde im Erstliga-Spiel seines brasilianischen Arbeitgebers FC Sao Paulo gegen den Lokalrivalen Corinthians SC (1:1) in der 58. Minute eingewechselt.

 "Wer mich kennt, weiß, wie schwer alles war, was ich in Deutschland durchlebt habe. Aber ich hatte mir in den Kopf gesetzt, in jedem Training alles zu geben, jede sich bietende Gelegenheit zu nutzen. Heute ist ohne Zweifel ein sehr glücklicher Tag", erklärte der Brasilianer.

Breno, der zwischen 2008 und 2012 bei den Bayern als Innenverteidiger im Kader stand, kam bei seinem Comeback am Sonntag als defensiver Mittelfeldmann zum Einsatz kam.

Breno hatte im September 2011 sein angemietetes Haus im Villen-Vorort Grünwald in Brand gesteckt und war deswegen im Juli 2012 von einem Münchner Gericht zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden.

Seine Reststrafe wurde aber kurz vor Weihnachten 2014 zur Bewährung ausgesetzt.

Sein letztes Bundesligaspiel für die Bayern hatte der Abwehrspieler im April 2011 bestritten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel