vergrößernverkleinern
Gonzalo Jara gegen Edinson Cavani
Gonzalo Jara (l.) lässt sich gegen Edinson Cavani zu einer Tätlichkeit hinreißen © twitter.com

Diese Szene erregt bei der Copa America riesige Aufmerksamkeit. Gonzalo Jara fasst Gegenspieler Edinson Cavani an den Hintern. Nun bezieht er zu seiner Aktion Stellung.

Der chilenische Nationalspieler Gonzalo Jara hat sich erstmals zu seiner "Handgreiflichkeit" gegen Edinson Cavani geäußert und dabei dem Urugayer der Beleidigung und Provokation bezichtigt.

"Zu sehen war immer nur, was ich gemacht habe. Die Beleidigungen, die vorher von ihm kamen, wiederhole ich lieber nicht", sagte der Verteidiger in Diensten des FSV Mainz 05 der Bild.

Jara hatte im Spiel der Copa America im Juni zwischen Chile und Uruguay mit seiner Hand den Hintern Cavanis berührt, wie Fernsehbilder eindeutig belegt hatten.

Der Begrapschte hatte sich daraufhin zu einer Ohrfeige hinreißen lassen und war vom Platz geflogen. Jara war erst im Nachhinein für zwei Spiele gesperrt worden.

Er scheint aus der Aktion gelernt zu haben. "Es war ein Fehler, der mir nie mehr passiert", ergänzte Jara.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel