vergrößernverkleinern
Diego Maradona lässt sich erneut am Magen operieren
Diego Armando Maradona war der überragende Spieler der WM 1986 © Getty Images

Argentiniens Idol Diego Armando Maradona hat 29 Jahre nach seiner legendären "Hand Gottes" im WM-Viertelfinale 1986 mit dem damaligen Schiedsrichter Geschenke ausgetauscht.

Maradona überreichte dem Tunesier Ali Bennaceur bei einem Treffen ein Trikot der argentinischen Nationalmannschaft mit der Aufschrift "Für Ali, meinen ewigen Freund". Im Gegenzug erhielt der Weltmeister von 1986 ein Foto, auf dem der Handschlag vor Anpfiff der Begegnung zu sehen ist.

Bennaceur hatte im WM-Viertelfinale zwischen Argentinien und England (2:1) unmittelbar vor dem 1:0 ein klares Handspiel Maradonas übersehen. "Es war ein bisschen die Hand Gottes und ein bisschen Maradonas Kopf", hatte der Argentinier später die Szene kommentiert.

Nur vier Minuten nach dem 1:0 gelang Maradona nach einem spektakulären Solo das 2:0, der Treffer wurde 2002 in einer von der FIFA durchgeführten Internetabstimmung zum WM-Tor des Jahrhunderts gewählt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel