vergrößernverkleinern
Katrin Göring-Eckardt ist Fraktionschefin der Grünen
Katrin Göring-Eckardt ist Fraktionschefin der Grünen © Getty Images

Die Fraktionschefin der Grünen im Bundestag Katrin Göring-Eckardt plädiert für einen neuen Weltverband. Der DFB solle sich für einen sauberen Fußball ohne FIFA einsetzen.

Nach dem Blatter-Skandal bei der FIFA fordert Grünen-Politikern Katrin Göring-Eckardt einen neuen Weltverband.

"Unabhängig vom Ausgang des Verfahrens gegen Joseph S. Blatter gilt: Die FIFA ist den Beweis schuldig geblieben, dass sie sich selbst reinigen kann. Um das System der Korruption zu brechen, braucht es einen kompletten Neustart", sagte die Fraktionschefin der Bild am Sonntag.

Dabei solle der Deutsche Fußball-Bund (DFB) eine Führungsrolle übernehmen und "sich für einen neuen Weltverband starkmachen, für einen sauberen Fußball ohne die FIFA", sagte die 49-Jährige. DFB-Präsident Wolfgang Niersbach sagte dazu: "Neuanfang ja. Aber in einer seriös geführten FIFA."

Die Schweizer Bundesanwaltschaft hatte am Donnerstag ein Strafverfahren gegen FIFA-Präsident Blatter eröffnet. Der Vorwurf lautet ungetreue Geschäftsbesorgung und Untreue.

"Unabhängig vom Ausgang des Verfahrens ist Blatter sofortiger Rücktritt überfällig. Durch sein starrsinniges Festhalten an seinem Amt hat er hingenommen, dass der ohnehin schon immense Schaden für den internationalen Fußball nur noch größer wird", sagte Göring-Eckardt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel