vergrößernverkleinern
FBL-ESP-LIGA-REALMADRID-GRANADA
Über die Zukunft von Reals Cristiano Ronaldo wird kräftig spekuliert © Getty Images

Die Gerüchteküche um die Zukunft des Weltfußballers brodelt. Ein Vertrauter von Bayerns Coach Pep Guardiola bringt jetzt eine interessante Variante ins Spiel.

Die Personalie Cristiano Ronaldo ist die derzeit vielleicht meist diskutierte im internationalen Spitzenfußball. Spätestens seitdem Real Madrids Präsident Florentino Perez den Portugiesen für nicht weniger als eine Milliarde Euro öffentlich zum Verkauf angeboten hat, halten sich hartnäckige Gerüchte, dass der Weltfußballer die Königlichen am Saisonende verlassen könnte. 

Jetzt hat ein Insider des spanischen Fußballs die Spekulationen um Ronaldo befeuert.

Der Journalist Guillem Balague, Biograph von Bayern-Trainer Pep Guardiola, sagte in einem Chat-Gespräch der britischen Ausgabe von Sky Sports: "Es könnte sein letztes Jahr bei Real sein. Es ist ziemlich klar, dass sowohl Real als auch Ronaldo auf eine Entscheidung im nächsten Sommer hinarbeiten. Entweder Ronaldo verlängert noch einmal oder Real nimmt eines der Angebote an. Von PSG oder einem anderen Klub."

340 Millionen von den Scheichs?

Laut einem Bericht der britischen Sunday Times zufolge wollen die Scheichs von PSG zum Saisonende ein 340-Millionen-Euro Paket schnüren, um Ronaldo nach Paris zu lotsen. Dieses Angebot wäre ein deutlicher Zuschlag im Verglich zur 150-Millionen-Offerte im Sommer, läge abernoch immer weit unter der von Perez geforderten Milliarden-Grenze. 

Gut möglich, dass deshalb ein anderer Verein aus dem Wettbieten um den Torjäger als Sieger hervorgehen könnte. Real-Kenner Balague jedenfalls brachte Manchester United als möglichen Kandidaten ins Spiel. 

"Sie haben ebenfalls die finanziellen Voraussetzungen, um ihn zu kriegen. Ronaldo träumt davon, zu Manchester United zurückzukehren", sagte er bei Sky Sports.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel