vergrößernverkleinern
Que Ngoc Hai (r.) grätscht Anh Koa ohne Rücksicht auf Verluste um © Youtube / Thể thaoTV - Bóng đáTV

Brutales Kung-Fu-Foul in Vietnam: Nach einer extrem unsportlichen Attacke in der V-League ist Verteidiger Que Ngoc Hai von SLNA nachträglich für sechs Monate gesperrt worden. Zunächst hatte er nur die Gelbe Karte gesehen.

Sein Opfer, Mittelfeldspieler Anh Koa von SHB Da Nang, erlitt einen Kreuzbandriss und einen Knorpelschaden im linken Knie. Er fällt monatelang aus.

Die Betroffenheit in Vietnam ist groß: Viele Fans besuchten Anh Koa bereits zuhause, um ihn aufzumuntern. Der Verein hat ihm zugesichert, die OP und die Behandlung zu bezahlen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel