vergrößernverkleinern
In der Serie B gibt es künftig die "Grüne Karte"
Ab sofort gibt es in Italiens Serie B auch die Grüne Karte - so in etwa dürfe das dann aussehen © SPORT1-Grafik/Getty Images

Die Serie B ist in Zukunft um eine Farbe reicher. Neben Gelb und Rot komplettiert die Farbe Grün fortan das Kartentrio.

Rot, Gelb, Grün - das sind nicht nur die Farben an einer Verkehrsampel, sondern auch die der Karten, die die Schiedsrichter in der zweiten italienischen Liga in Zukunft in der Brusttasche haben.

Während die Gelbe und Rote Karte weiterhin für Vergehen benutzt werden, soll mit der Grünen Karte das Fair Play belohnt werden.

"Wir wollen nicht mehr nur denjenigen bestrafen, der etwas falsch macht, sondern auch das Gegenteil", erklärte ein Sprecher der Serie B. Als besonderen Ansporn werden monatlich bzw.  jährlich die fairsten Spieler geehrt.

Die Grüne Karte könnte zum Einsatz kommen, wenn ein Profi einem verletzten Spieler hilft, indem er den Ball ins Aus schießt.

Schon an einem der kommenden Spieltage soll die Karte, die bereits im italienischen Jugendfußball eingesetzt wird, in der Serie B eingeführt werden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel