vergrößernverkleinern
FIFA
Die FIFA sperrt Lindile Kika © Getty Images

Die Ethikkommission des Weltverbands FIFA hat weiter alle Hände voll zu tun.

Am Mittwoch sperrte das Gremium den früheren südafrikanischen Verbandsfunktionär Lindile Kika für sechs Jahre.

Die Strafe gilt ab sofort für alle nationalen und internationalen Tätigkeiten im Fußball.

In der vergangenen Woche hatte der deutsche Vorsitzende der rechtsprechenden Kammer, Hans-Joachim Eckert, bereits FIFA-Präsident Joseph S. Blatter und Michel Platini, den Chef der Europäischen Fußball-Union (UEFA), für 90 Tage provisorisch gesperrt.

Am Montag erhielt der thailändische Verbandspräsident Worawi Makudi dieselbe Strafe.

Das Verfahren gegen Kika war im November 2014 eröffnet worden.

Die Kommission sieht es nun als erwiesen an, dass der frühere Schiedsrichter-Chef des südafrikanischen Verbands SAFA im Jahr 2010 in Spielmanipulationen bei Länderspielen der Nationalmannschaft im Vorfeld der Heim-WM verwickelt war.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel