vergrößernverkleinern
Franz Beckenbauer
Franz Beckenbauer wehrt sich gegen die Vorwürfe © Getty Images

Franz Beckenbauer hat die Korruptionsvorwürfe zur Vergabe der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland klar zurückgewiesen.

"Ich habe niemandem Geld zukommen lassen, um Stimmen für die Vergabe der Fussballweltmeisterschaft 2006 nach Deutschland zu akquirieren. Und ich bin sicher, dass dies auch kein anderes Mitglied des Bewerbungskomitees getan hat", erklärte der 70-Jährige in einem Statement, das sein Management.

Beckenbauer war der damalige Chef des Bewerbungs- und des Organisationskomitees der WM in Deutschland.

Das Nachrichtenmagazin Spiegel hatte kürzlich berichtet, dass der Zuschlag für das Turnier mithilfe einer schwarzen Kasse gekauft worden sein soll

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel