vergrößernverkleinern
Ex-Schiedsrichter Bernd Heynemann
Ex-Schiedsrichter Bernd Heynemann © Imago

Der frühere FIFA-Schiedsrichter Bernd Heynemann glaubt an einen Neustart im Weltfußball mit DFB-Präsident Wolfgang Niersbach als neuem FIFA-Chef.

"Das wäre ein Zeichen des Neuanfangs und ein Zeichen für alle, dass wieder Sauberkeit in den Fußball einzieht", sagte Heynemann dem Radiosender MDR JUMP.

Die vorläufige Suspendierung für 90 Tage von FIFA-Präsident Joseph S. Blatter und UEFA-Präsident Michel Platini bezeichnete Heynemann am Donnerstag als "richtige Entscheidung".

Der 61-Jährige forderte, dass der Fußball wieder im Fokus stehen müsse. Derzeit würden bei der FIFA und bei der UEFA so viele Mannschaften an einem Endrundenturnier teilnehmen, wie noch nie.

"Das heißt, die Vermarktung steht im Mittelpunkt. Da muss man wieder Qualität einziehen lassen und nicht den Mammon in den Vordergrund stellen", sagte Heynemann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel