Video

Nach der Bekanntgabe der Shortlist für den Ballon d'Or ist Josep Maria Bartomeu begeistert. Der Präsident des FC Barcelona freut sich für Messi, Neymar und seinen Trainer.

Josep Maria Bartomeu hatte allen Grund zur Freude.

"Glückwünsche an Messi, Neymar und Luis Enrique - Barcelonas Zukunft strahlt hell", twitterte der Barca-Präsident am Montagnachmittag.

 

Zuvor waren die beiden Barca-Stars Messi und Neymar sowie Erfolgscoach Luis Enrique in die Shortlist für den Ballon d’Or gewählt worden.

Messi und Neymar fordern Titelverteidiger Cristiano Ronaldo von Real Madrid voraus, Luis Enrique ist neben Bayerns Münchens Pep Guardiola und Chiles Nationalcoach als bester Trainer nominiert.

Die spanischen Medien priesen den Triumph der Primera Division gegenüber den übrigen Ligen, besonders Neymar wurde gefeiert.

"Neymar peilt im Jahr seiner Explosion den Titel an", schrieb Mundodeportivo aus Barcelona.

Das Konkurrenzblatt Sport hätte sich sogar ein reines Barca-Podium bei der Weltfußballer-Wahl vorstellen können und fragt deshalb: "Cristiano oder Luis Suarez: Wer hat das Finale verdient?"

Die Madrider Zeitungen beschränkten sich eher auf die Verkündung der Finalisten.

"Messi, Neymar, Cristiano: wer sonst?", schrieb die As.

Die Marca stellte fest, dass Ronaldo sich seine Nominierung durch seine 48 Tore in der vergangenen spanischen Meisterschaft verdient habe.

Ob der Superstar von Real Madrid seinen Titel aber gegen die starken Barca-Asee verteidigen kann, erscheint mehr als fraglich.

Die Sieger werden am 11. Januar 2016 in Zürich (LIVE im TV auf SPORT1) bekannt gegeben. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel